Singlebörsen no image

Published on September 18th, 2014 | by admin

ElitePartner

ElitePartner admin

Testergebnis

Mitglieder
Vermittlungsquote
Preis/Leistung
Gratismitgliedschaft
Bedienung und Design
Seriosität

4.3


ElitePartner – Akademiker und Singles mit Niveau www.elitepartner.de

elitepartner

Kostenlos testen  
 

Kurzfazit:

ElitePartner zählt zu den führenden Partnervermittlungen in Deutschland. Rund 3,6 Millionen handgeprüfte Mitglieder, die ausschließlich aus Akademikern bestehen.

Die Anmeldung ist auch hier mit einem Persönlichkeitstest verbunden, dieser über einen der ausgereiftesten und modernsten Matching-Verfahren verfügt.

Das Design überzeugt durch eine hochwertige und exklusive Erscheinung, wie auch der sehr benutzerfreundliche Mitgliederbereich.

Als kostenloses Mitglied geht es in erster Linie darum, sich einen Überblick zu verschaffen und mit den bereits verfügbaren Funktionen vertraut zu machen.

Die Premium-Mitgliedschaft bietet Ihnen das gesamte Angebot von ElitePartner und Sie können mit den erhaltenen Partnervorschlägen in Kontakt treten.

Die Kosten fallen etwas höher aus, dafür bekommt man bei ElitePartner aber auch einiges geboten. Das Preis-Leistungs-Verhältnis würden wir durchaus als gut bezeichnen.

Kaum ein anderer Anbieter hat so viele Preise abgeräumt und genießt so einen guten Ruf wie ElitePartner.

ElitePartner überzeugt durch Sicherheit, Qualität und Transparenz. Ausgezeichnet wurden sie dafür unter anderem durch das TÜV Siegel [email protected].

ElitePartner ist wirklich empfehlenswert und Sie brauchen auch keinen Doktortitel um sich hier wohlzufühlen.

Neben den vielen Akademikern, ist auch der durchschnittliche Angestellte oder die Kindergärtnerin zu finden.

Mitgliederstruktur

Mitgliederanzahl:

ElitePartner hat aktuell in etwa 3,6 Millionen Mitglieder und täglich kommen 3000 neue Singles auf Partnersuche hinzu. Damit zählt ElitePartner zu den größten seriösen Partnerbörsen im deutschsprachigen Raum.

Verhältnis Männer/Frauen:

Im Vergleich mit anderen Singlebörsen weist ElitePartner einen relativ hohen Frauenanteil auf. So sind etwa 54 Prozent der registrierten Mitglieder weiblich und 46 Prozent männlich.

Während die Mitgliederzahlen anderer Partnerbörsen also oft durch einen wesentlich höheren Anteil an männlichen Singles gekennzeichnet sind, stellen bei ElitePartner weibliche Singles auf der Suche nach dem passenden Partner die Mehrheit dar.

Alter:

Am stärksten vertreten ist bei ElitePartner die Altersgruppe zwischen 35 und 45 Jahren, insgesamt ist die Altersverteilung jedoch sehr breit. Die Mehrheit der Mitglieder ist zwischen 25 und 65 Jahre alt.

Um sich bei ElitePartner anmelden zu können, wird ein Mindestalter von 20 Jahren bei diesem Online-Dating Anbieter vorausgesetzt.

Herkunft der Mitglieder:

Den höchsten Anteil an Mitgliedern stellen bei ElitePartner die Bundesländer Bayern, Niedersachsen und Hessen, während Singles aus Sachsen-Anhalt relativ selten vertreten sind.

Wie bei anderen Anbietern ist auch bei ElitePartner zu beobachten, dass insgesamt verstärkt Mitglieder aus den alten Bundesländern registriert sind.

Niveau der Mitglieder:

Da sich ElitePartner in seiner Öffentlichkeitsarbeit konsequent an Akademiker und niveauvolle Singles richtet, ist das Niveau der Mitglieder in der Tat sehr hoch. So wirbt dieser Anbieter auch mit der höchsten Akademikerquote in Deutschland. Diese soll aktuell bei 68 Prozent liegen.

Anmeldung:

Die Anmeldung bei ElitePartner ist einfach und unkompliziert. Es bedarf lediglich der Angabe der E-Mail-Adresse und eines dazugehörigen Passworts und schon kann man mit dem kurzen Persönlichkeitstest beginnen.

Dieser dauert in etwa 15 Minuten und Textfragen im Multiple-Choice-Verfahren wechseln sich mit Bilderfragen ab, was den Test insgesamt sehr abwechslungsreich macht.

Außerdem sind die unterschiedlichen Fragen sehr unterhaltsam gestaltet und durch ihre optische Aufbereitung mit Bildern und Grafiken ist der Test insgesamt recht kurzweilig.

Hinzuweisen ist an dieser Stelle darauf, dass man die Antworten auf die Fragen des Eingangstests später nicht mehr ändern kann. Da die individuellen Partnervorschläge, die einem danach unterbreitet werden von diesem Persönlichkeitstest abhängig sind, sollte man die Fragen daher möglichst konzentriert und mit Bedacht beantworten.

Bedienung:

Der Mitgliederbereich bei ElitePartner ist sehr übersichtlich gestaltet und besticht mit seinem zeitlosen Design. Dieses wirkt sehr edel und vermittelt dem Nutzer das Gefühl, bei einer seriösen Partnervermittlung registriert zu sein.

Das Menü ist sehr gut und einfach strukturiert und es wurde auch auf unnötige Spielereien verzichtet. Die hohe Funktionalität wird durch eine sehr zielführende und durchdachte Konzeption der Benutzerführung erreicht.

Insgesamt findet man sich anhand der schlichten und benutzerfreundlichen Bedienungsoberfläche bei ElitePartner sehr schnell und einfach zurecht und die Gestaltung erzeugt beim Anwender ein exklusives Feeling

Die Seite wirkt technisch solide, den Eindruck dass sie sich in dieser Hinsicht auf dem allerneuesten Stand befindet hat man als User allerdings nicht.

Profil:

Trotz seiner umfangreichen Möglichkeiten bleibt das Profil sehr übersichtlich, gestalterisch hat man bei Elitepartner jedoch einen eher schlichten Weg gewählt.

Die wichtigsten Angaben zur Person findet man im sehr aufgeräumt wirkenden Profil gleich oben neben den Bildern. Auf einen Blick erhält man hier Informationen wie Alter, Größe oder Beruf des jeweiligen Benutzers.

Darunter bietet das Profil vier Kategorien an:

  • Profil
  • Sie über sich
  • Profile im Vergleich
  • Handlungsmotive

In der Kategorie Profil findet man viele zusätzliche Informationen zur jeweiligen Person. Ob persönliche Daten, Angaben zum Aussehen, Vorlieben oder vieles mehr, hier erhält man einen umfangreichen Eindruck mit wem man es zu tun hat.

Weitere individuell formulierbare Angaben vom betreffenden Mitglied kann man in der Rubrik  Sie über sich nachlesen. Dort können die Nutzer zum Beispiel Vorlieben, Abneigungen oder andere ganz persönliche Merkmale von sich preis geben.

Profile im Vergleich zeigt dann auf Wunsch das detaillierte Matchingergebnis an. Das heißt man kann sich mittels übersichtlichen Diagrammen anzeigen lassen, wie gut man in unterschiedlichen Bereichen mit dem jeweils anderen Mitglied zusammenpassen würde.

Hinter der vierten Kategorie Handlungsmotive verbergen sich Angaben darüber, von welchen Faktoren das Handeln und Verhalten des betreffenden Mitglieds geprägt ist. Diese Informationen werden von ElitePartner im Hinblick auf den wissenschaftlichen Persönlichkeitstest herausgearbeitet.

Partnersuche:

Durch das exzellente und ausgereifte wissenschaftliche Matching-Verfahren sind die Partnervorschläge, die man bei ElitePartner nach der Anmeldung erhält, sehr gut. Diese sind durch das ausgeklügelte System bestens auf das jeweilige Mitglied abgestimmt und die vorgeschlagenen Singles passen daher tatsächlich zu deren Persönlichkeit.

Sehr zufriedenstellend ist neben der wirklich hohen Qualität der Partnervorschläge auch deren Quantität. So erhält man schon nach der Anmeldung üblicherweise bereits 200 solcher Partnervorschläge.

Diese können dann zur besseren Übersicht nach verschiedenen Kriterien wie Matching-Punkten, Alter, Postleitzahl oder Datum der Anmeldung sortiert werden.

Ein von vielen Testern festgestellter Minuspunkt bei ElitePartner ist aber, dass die eigenständige Suche nach anderen Singles nur anhand weniger Suchkriterien (Akademiker, Alter, Größe, Bundesland bzw Schweiz/Österreich oder Rauchgewohnheiten) möglich ist.

Diese Einschränkung kann im Vergleich zu anderen Anbietern als sehr unüblich bezeichnet werden. Durch diese geringen Möglichkeiten zur Spezifikation der Suche, in Verbindung mit der hohen Anzahl an Mitgliedern bei diesem Dating-Portal, werden dann nämlich selbst bei Beschränkung auf ein Bundesland enorm viele Partnervorschläge aufgelistet.

Das spricht zwar für die Größe der Singlebörse, macht aber die Suche nach dem Traumpartner oftmals sehr unübersichtlich.

Positiv zu bewerten ist hingegen die Tatsache, dass die Partnervorschläge bei ElitePartner in den allermeisten Fällen sehr aktuell sind. Das heißt, die vorgeschlagenen Mitglieder waren auch tatsächlich im entsprechenden Zeitraum auf der Website aktiv. Dies stellt einen Pluspunkt im Vergleich zu einigen anderen Partnerbörsen dar.

Kommunikationsmöglichkeiten:

Nach dem Click auf die Schaltfläche Kontakt aufnehmen kann man zwischen zwei alternativen Kommunikationsmöglichkeiten wählen.

Entscheidet man sich für eine Partneranfrage, kann man eine gewöhnliche Textnachricht verfassen. Wählt man hingegen den Button Gruß, erhält man die etwas einfachere Möglichkeit einen oder mehrere der vorgegebenen Standard-Sätze auszuwählen und an das betreffende Mitglied zu verschicken.

Diese Vorgehensweise ist vor allem für jene Partnersuchenden sinnvoll, denen die Erstellung einer eigenen Nachricht für den Erstkontakt etwas schwerer fällt.

Wer rasch ein Foto des möglichen Traumpartners sehen will, muss sich bei ElitePartner etwas in Geduld üben. Wie bei anderen Plattformen auch, werden Fotos nämlich zum Schutz der Anonymität nur unkenntlich verschwommen dargestellt und müssen zuerst vom Gegenüber freigegeben werden.

Vermittlungserfolg:

Hohe Präzision bei der Erstellung der Partnervorschläge wird bei ElitePartner groß geschrieben. Diese wird durch den bereits erwähnten speziellen Persönlichkeitstest erreicht und führt in Verbindung mit dem Matching-Ergebnis und der Vielzahl an Partnervorschlägen zu einem unseres Erachtens sehr hohen Vermittlungserfolg, vor allem bei Akademikern.

Nach Angaben von ElitePartner liegt die Vermittlungsquote bei 42%.

Seriosität:

ElitePartner gilt als seriöses und vertrauenswürdiges Unternehmen. Dieser gute Ruf wird einerseits durch die hohen Mitgliederzahlen bestätigt. Denn diese wären wohl nicht dauerhaft so hoch, wenn die Nutzer dieser Partnerbörse nicht zufrieden wären.

Weiters wird die Seriosität dieser Singlebörse durch ein konstant gutes Abschneiden bei unabhängigen Qualitätskontrollen wie der regelmäßigen TÜV Zertifizierung unterstrichen und auch der bereits mehrmalig prämierte Kundenservice trägt zur Vertrauensbildung bei.

Allerdings müssen wir hier auch die negativen Schlagzeilen über ElitePartner erwähnen, die zuletzt in diversen Medien kursierten. Thema waren hierbei vor allem die hohen Wertersatzberechnungen im Falle einer vorzeitigen Kündigung der Premium-Mitgliedschaft.

Eine diesbezügliche gerichtliche Klage der Verbraucherschutzzentrale Hamburg konnte ElitePartner jedoch erfolgreich abwehren.

Kosten und Preise:

Kostenlose Mitgliedschaft:

Die Basisdienste für die Partnersuche bei ElitePartner sind kostenlos. Diese kostenlose Nutzung umfasst unter anderem:

  • Kostenlose Registrierung
  • Persönlichkeitstest
  • Prüfung der Seriosität und Aufnahme als Mitglied
  • Sofort 200 Partnervorschläge und Erhalten von Partneranfragen

Premiummitgliedschaft:

Eine Premiummitgliedschaft enthält zusätzlich vor allem folgende Funktionen:

  • Umkreissuche
  • Kontaktgarantie
  • Möglichkeit des Austausches von Fotos
  • Unbegrenztes Empfangen und Versenden von Nachrichten
  • Detaillierte Persönlichkeitsanalyse als PDF
  • Ratgeber zur Online-Partnersuche

Preise:

  • 24,90 Euro / Monat (24 Monate)
  • 24,90 Euro / Monat (12 Monate)
  • 34,90 Euro / Monat ( 6 Monate)
  • 54,90 Euro / Monat (3 Monate)
  • 119,90 Euro / Monat (1 Monat)
  • 89,90 Euro / 14 Tage
  • 59,00 Euro / Persönlichkeitsprofil

Anmerkung: Die Preisangaben sind ohne Gewähr

Zahlungsoptionen:

  • Kreditkarten: American Express, Mastercard, Visa
  • PayPal
  • Bankeinzug

Kündigung:

Ausschließlich schriftlich oder per Fax!

Die Kündigungsfisten betragen je nach Vetragslaufzeit:

  •  14 Tage / 3 Tage zum Laufzeitende
  • 1 Monat / 2 Wochen zum Laufzeitende
  • 3 Monate / 4 Wochen zum Laufzeitende
  • 6 Monate / 6 Wochen zum Laufzeitende
  • 12 Monate / 8 Wochen zum Laufzeitende
  • 24 Monate / 8 Wochen zum Laufzeitende

Profil löschen:

Das Löschen des eigenen Profils funktioniert bei Elitepartner einfach und schnell unter folgendem Pfad:

Meine Daten > Basisdaten > Persönliche Daten löschen

 

Kostenlos testen

 


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑